Wenn der Sommer kommt, sollten Sie dies beachten!

Die warme Jahreszeit lässt nun nicht mehr lange auf sich warten. Treffen Sie pünktlich ein paar nötige Vorbereitungen, damit Sie die warmen Tage auch ohne Probleme und unerwünschte Nachwirkungen genießen können.

Danach sehnen wir uns alle: Endlich Sommer, endlich warme Temperaturen und endlich wieder jede Menge Aktivitäten im Freien durchführen. Ein herrlicher Gedanke, der bald schon Wirklichkeit sein wird. Herrlich bleibt es allerdings nicht immer, denn der Sommer hat natürlich auch seine Schattenseiten. Gemeint ist hier nicht die gewollte Abkühlung, sondern der negative Aspekt sonnendurchfluteter Tage mit heißen Temperaturen. Sorgen Sie deshalb immer vor!

Sport und Bewegung reduzieren!

Es fällt Ihnen vielleicht gar nicht so sehr auf, aber Sport und Bewegung verlangen Ihnen in den Sommermonaten viel Kraft ab. Sehr viel mehr, als im übrigen Jahr. Daran sollten Sie immer denken und Ihren Körper entsprechend nicht überstrapazieren. Gönnen Sie sich öfters etwas Ruhe und verlegen Sie Ihre besonders aktive Zeit auf die kühleren Tageszeiten, wie den frühen Morgen oder den späten Abend. Achten sie immer darauf, dass Sie zudem ausreichend trinken. Selbst, wenn Sie noch gar keinen Durst verspüren, kann Ihr Körper schon auf „Reserve“ stehen. Dann kann es sehr schnell zu Kreislaufproblemen kommen, die sich durch Kopfschmerzen, Schwindel oder sogar durch einen Kreislaufzusammenbruch äußern können.

Eine weitere Gefahr ist völlig unsichtbar und geruchlos, kann Sie aber durchaus lahmlegen. Gemeint ist das Ozon, das sich an warmen Tagen besonders stark in unserer Atemluft bildet und anreichert. Dieses Ozon sorgt dafür, dass wir weniger Sauerstoff über die Atmung aufnehmen können und dadurch an Leistungsfähigkeit einbüßen. Arbeiten und bewegen wir uns dann normal weiter, können rasch Erschöpfungszustände eintreten. Auch hier gilt: Gönnen Sie sich vermehrt Ruhe!

Sommer und Sonne

Was wäre der Sommer ohne Sonne? Nichts! Aber zu viel Sonne ist auch nicht gesund. In Maßen genossen ist Sonne natürlich durchaus gesund und auch lebenswichtig. Vor allem für die Bildung des Vitamin D ist Sonnenlicht unabdingbar. Die Menge des Vitamins, die in den Sommermonaten gebildet wird (bei mäßigem Sonnenbaden) reicht dann für ein ganzes Jahr aus.

Problematisch wird es dann, wenn die Haut zu viel Sonne bekommt. Zu viel schädliches UV-Licht begünstigt die Bildung von Hautkrebs. Besonders riskant sind daher auch Sonnenbrände, die nicht nur akut unangenehm und schmerzhaft sind, sondern auch langfristig für Probleme der Haut sorgen können.

Sicher gehen Sie mit der Sonne um, wenn Sie diese möglichst kontrolliert an sich heranlassen. „Braten“ Sie also nicht stundenlang in der Sonne ohne einen entsprechenden Schutz. Das kann Kleidung sein oder aber die passende Sonnencreme mit einem geeigneten Lichtschutzfaktor. Wie der wirklich richtige Sonnenschutz funktioniert, hat Experto.de in einem eigenen Artikel zusammengefasst. Hier erfahren Sie, was Sie beim Sonnenschutz unbedingt beachten sollten.

Vorweg sei gesagt: Kinder benötigen einen ganz besonderen Sonnenschutz, denn die zarte Kinderhaut ist besonders empfindlich. Hier sollte wirklich öfter Kleidung getragen werden oder Schutz durch Sonnenschirm und Co. gewährleistet sein. 

Burn-out am Arbeitsplatz: Worauf Sie besonders achten müssen

Im Leben eines jeden Arbeitnehmers gibt es Phasen, in denen die Belastung über das normale Maß hinausgeht. Gerade in sogenannten “Knochenjobs” arbeiten viele Mitarbeiter am Limit und finden nur wenig Zeit, den Akku wieder aufzuladen. Wenn die Arbeitsbelastung überhandnimmt, beginnt der Körper irgendwann, Alarmsignale auszusenden. Kommt es im weiteren Verlauf zu einem völligen psychischen und physischen Zusammenbruch, ist die Diagnose eindeutig: Burn-out.

Mit diesem Modewort wird zuweilen recht leichtfertig umgegangen – nicht jeder, der unter einer Erschöpfung leidet, ist von einem Burn-out bedroht. Gleichwohl sind heute weitaus mehr Menschen von dieser Störung betroffen als noch vor zehn Jahren. Aktuellen Untersuchungen zufolge hat die Zahl der Fehltage in den Unternehmen seit 2004 um 1.400 Prozent zugenommen. Mehr als 60 Prozent der Arbeitnehmer leiden unter Symptomen wie Rückenschmerzen und Schlafproblemen, die als Vorboten eines Burn-out gelten.

Wie entsteht ein Burn-out?

Der Ausgangspunkt des Burn-outs und der damit einhergehenden Symptome ist eine vermehrte Produktion von Stresshormonen im Gehirn. Eine belastete Psyche kann den gesamten Körper in Mitleidenschaft ziehen – dies lässt sich bei Burn-out-Patienten sehr gut beobachten. Zu den charakteristischen Beschwerden von Betroffenen gehören Dauermüdigkeit, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Ohrgeräusche. Neben der physischen Ebene äußern sich die Symptome eines Burn-out auch auf andere Arten, auf die im Folgenden näher eingegangen wird.

Emotionale Ebene

Auf der emotionalen Ebene gibt es eine Vielzahl von Warnsignalen, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Es beginnt damit, dass man sich dazu zwingen muss, täglich zur Arbeit zu gehen. Der Frust über die eigene Situation nimmt zu, gleichzeitig quälen den Patienten Gefühle des Versagens. Die viel zitierte “innere Kündigung” ist zu diesem Zeitpunkt schon längst vollzogen, sodass sich eine gewisse Gleichgültigkeit einschleicht.

Motorische Ebene

Auch auf der motorischen Ebene gibt es Anzeichen für einen bevorstehenden Burn-out. Zu den auffälligsten Erscheinungen gehören nervöse Ticks wie Aufkratzen und Nägelkauen. Auch wenn sich jemand übertrieben oft durch das Gesicht wischt oder an die Ohren fasst, kann dies ein Signal für eine Überlastung sein. Darüber hinaus kommt es bei überforderten Mitarbeitern von Unternehmen häufig zu Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich.

Kognitive Ebene

Auf der kognitiven Ebene sind bei Burn-out-Patienten vielfach Konzentrationsstörungen zu beobachten. Wenn sich die Arbeitsbelastung innerhalb kurzer Zeit signifikant erhöht, ist das Gehirn irgendwann nicht mehr in der Lage, sich auf die gestellten Aufgaben zu fokussieren und schaltet ab. Ein weiteres Symptom, das auf einen Burn-out hindeutet, ist Widerstand gegen Veränderungen und eine Starrheit in der inneren Einstellung. Selbst dann, wenn die geplanten Umstrukturierungen zum eigenen Vorteil sind, fällt es dem Patienten schwer, dies zu erkennen.

In Luzern gibt es einige Unternehmen, die sich der oben beschriebenen Problematik bewusst sind und versuchen, ihre Mitarbeiter bestmöglich zu entlasten. Eine moderne Unternehmensführung stellt die Bedürfnisse der Arbeitnehmer in den Mittelpunkt – schließlich sind sie diejenigen, die mit ihrem Einsatz dafür sorgen, dass das Unternehmen Gewinne erwirtschaftet und sich am Markt behauptet.  So findet man am schnellsten lukrative Jobs in Luzern.

Gesunde Ernährung für ein schöneres Leben

Sich gesund ernähren hat zahlreiche Vorteile, angefangen beim idealen Gewicht, über verbesserte Vitalfunktionen bis hin zu einem gesteigerten Wohlbefinden.

Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen? Dann kennen Sie sicher schon die zahlreichen positiven Effekte, die damit einhergehen. Sie fühlen sich besser, Sie verlieren scheinbar spielend ein paar überflüssige Kilos und scheinen im Ganzen viel mehr Kraft und Motivation für Ihre täglichen Aufgaben zu haben.

Ernähren Sie sich eher ungesund, dann sollten Sie sich Ihr Ist-Situation einmal genau durch den Kopf gehen lassen. Nicht nur, dass Sie Ihrer Gesundheit langfristig schaden, Sie machen sich auch im Hier und Jetzt das Leben unnötig schwer. Schwer im wörtlichen Sinne durch Übergewicht und schwer im übertragenen Sinne durch Kraftlosigkeit und fehlendem Antrieb. All das zu ändern ist eigentlich ganz einfach, es braucht nur eine gewisse Portion Disziplin und den Willen, das Leben noch einmal richtig genießen zu wollen.

Was ist denn gesund?

Zahlreiche Lebensmittel sind bei einer gesunden Ernährung vertreten. Der große Irrglaube, dass eine gesunde Ernährung einen unwahrscheinlich großen Verzicht auf echte Leckereien bedeutet, stimmt so nicht. Im Wesentlichen gehört bei der Ernährung der Verzicht auf große Mengen Kohlehydrate und Fett zum gesunden Aspekt. Kohlehydrate sind beispielsweise in allen Teigwaren großzügig enthalten, Fette in vielen Lebensmitteln aus allen Bereichen. Zu den Kohlehydraten zählt in diesem Fall auch der Zucker, der ebenfalls nach bestem Können reduziert werden sollte.

Natürlich sind jetzt neue Rezepte und Speisepläne gefragt. Wenn Sie anfangs etwas ratlos sind, dann recherchieren Sie doch einmal im Internet. Für die gesunde Ernährung gibt es dort Rezepte in Hülle und Fülle. Sie werden bestimmt etwas finden, dass Sie und Ihren Gaumen ganz schnell glücklich macht.

Die positiven Aspekte

Kohlehydrate und Fett, vor allem zusammen genossen, sind einer der wesentlichen Gründe für zu hohes Gewicht. Reduzieren Sie beides dauerhaft, dann haben Sie diesen Faktor ausgeschaltet und Sie dürfen sich auf eine verbesserte Situation bei Ihrer Gewichtslage freuen. Natürlich funktioniert das deutlich besser und effektiver, wenn noch etwas körperliche Bewegung dazu kommt.

Was in Form von Körperfett und auch direkt beim Genuss den Körper belastet, das nimmt auch Lebensfreude. Denn durch diese Belastungen wird der Körper ständig in seinen Möglichkeiten eingeschränkt. Es fehlt an Kraft, an Ausdauer, an Elan. Statt körperlich aktiv zu werden, ruhen Sie lieber aus.

Infolge solcher Erscheinungen leidet letztlich auch Ihr Seelenleben. Sie verlieren die Freude am Leben selbst, an einzelnen Aktivitäten oder auch an früher geliebten Beschäftigungen. Durch weiteres Ausruhen wird nun noch alles schlimmer und Ihr Wohlbefinden im Ganzen schwindet Zusehens.

Dass eine gesunde Ernährung direkt mit einem gesteigerten Wohlbefinden verbunden ist, hat das Expertenportal Experto.de ausführlich beschrieben. Im Artikel “Gesunde Ernährung – das Essen bestimmt den Wohlfühlfaktor” wird der direkte Zusammenhang zwischen den Besonderheiten der gesunden Ernährung und dem Wohlbefinden erklärt. Auch Wege, wie jeder Einzelne diese Theorie für sich in die Praxis umsetzen kann, sind bei Experto.de erklärt.

Gesundheit am Arbeitsplatz: Tipps gegen psychische Belastungen

Arbeit sollte Spaß machen. Aber viele Menschen klagen darüber, dass sie die Arbeit physisch oder psychisch belastet. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Arbeitnehmer, die gern ihren Job wechseln möchten. Oft ist dies ihn dies jedoch nicht so ohne Weiteres möglich, sodass sie in ihrem alten Job verbleiben und gesundheitlichen Beeinträchtigungen, seien sie körperlicher oder seelischer Natur, davon tragen. Dies wiederum führt dazu, dass ist in Österreich, wie auch die offenen Stellenangebote der Stellensuchmaschine Jobtonic.at belegen, zahlreiche Mitarbeiter im medizinischen Bereich benötigt werden.

Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, um den Spaß an der Arbeit zu erhöhen und die gesundheitliche Beeinträchtigung durch die Arbeit zu verhindern. So kann man zum Beispiel durch eine Umgestaltung des Arbeitsplatzes oder durch eine Veränderung der Arbeitsabläufe einseitige Belastungen vermeiden und Verbesserungen bewirken. Wie dies am besten gelingt, können den Unternehmen zum Beispiel Experten aus dem Bereich des Arbeitsschutzes bzw. der Arbeitsmedizin erklären.

Neben den körperlichen Belastungen führen vor allem psychische Belastungen dazu, dass ein Mitarbeiter häufig krank ist oder auf Arbeit keine volle Leistung bringt. Dies hat für die Unternehmen negative Auswirkungen. Um diese zu vermeiden, sollten die Unternehmen alles tun, um ein positives Arbeitsklima zu schaffen.

Das Arbeitsklima in einem Unternehmen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Ein besonders bedeutender Faktor stellt das Verhältnis unter den Mitarbeitern dar. Sofern dieses von einer schlechten Stimmung geprägt ist, entsteht Stress am Arbeitsplatz. Dieser wirkt sich negativ auf die Motivation der Mitarbeiter aus.

Durch eine offene Kommunikation sowie verbindliche Verhaltensregeln, die von allen Mitarbeitern eingehalten werden müssen, kann das Miteinander im Unternehmen verbessert und zum Beispiel auch Mobbing verhindert werden.

Ein gutes Betriebsklima hat maßgeblichen Einfluss auf den Unternehmenserfolg. Es kann die Gefahr der psychischen Belastung minimieren. Nichtsdestotrotz führt es nicht zwangsläufig dazu, dass ein Mitarbeiter nicht unter seiner Arbeit leidet. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass verschiedene Faktoren eine psychischen Belastung bewirken können. So kann zum Beispiel neben Mobbing auch eine anhaltende Über- oder Unterforderung eines Mitarbeiters zu einer seelischen Belastung führen.

Um das Risiko einer psychischen Belastung zu vermindern, ist es notwendig, dass ein Arbeitnehmer Aufgaben entsprechend seiner Qualifikation übernimmt. Zudem ist es wichtig zu vermeiden, dass bei dem Arbeitnehmer zum Beispiel aufgrund von nicht einhaltbaren Terminvorgaben ein negativer Stress entsteht. Dieser bewirkt nämlich, wenn er langfristig vorliegt, dass ein Arbeitnehmer resigniert.

Durch die Schaffung eines guten Betriebsklimas sowie optimaler Arbeitsbedingungen kann das Risiko einer physisch oder psychisch bedingten Erkrankung durch die Arbeit maßgeblich minimiert werden. Damit dies gelingt, sollten sich Unternehmen jedoch Experten ins Boot holen und zum Beispiel auf die Hilfe eines Arbeitsmediziners vertrauen.

Entscheidungsgründe für den ambulanten Pflegedienst

Sich für die ambulante Pflege zu entscheiden, bietet viele Vorzüge. Ein Vorteil ist, dass die Senioren frei in ihrem Tagesablauf sind.

Umso älter man wird, desto mehr Gedanken macht man sich über seine restliche Zukunft. Vor allem die Frage nach der richtigen Pflege und Betreuung stellt sich. Die meisten möchten selbstverständlich so lange wie möglich auf Unterstützung von anderen verzichten. Irgendwann jedoch kommt der Zeitpunkt, an dem erkannt werden muss, dass es ohne Hilfe nicht mehr funktioniert. Es besteht zum einen die Möglichkeit, sich in ein Seniorenheim zu begeben und zum anderen einen ambulanten Pflegedienst zu beauftragen. Für Letzteren entscheiden sich Senioren immer häufiger. Über die Gründe informiert der ambulante Alten- und Krankenpflegedienst Pfeiffer aus Bergen auf Rügen.

Vorteile: Erhalt der Eigenständigkeit und der sozialen Kontakte

Sich für die ambulante Pflege zu entscheiden, bietet viele Vorzüge. Ein Vorteil ist, dass die Senioren frei in ihrem Tagesablauf sind. Die Zeiten für Pflegemaßnahmen und für Frühstück usw. können individuell abgestimmt werden. Damit schränkt sich der Tag nicht ein und kann nach den eigenen Wünschen gestaltet werden. Damit bleibt die Unabhängigkeit weitestgehend erhalten. Die ambulante Pflege lässt den Freiraum für persönliche Wünsche der Senioren optimal zu. Innerhalb eines Seniorenheims bestehen dagegen feste Strukturen, die sich nicht einfach aufbrechen lassen. Ein wesentlicher Faktor, der für viele der bedeutendste Vorteil bei der ambulanten Pflege ist, ist die Tatsache, dass das bestehende Umfeld erhalten bleibt. Familie und Freunde bleiben in der Nähe und können weiterhin zu Besuch kommen. Für viele ist der Erhalt der sozialen Kontakte ein       entscheidender Vorteil. Zudem ist die Umgebung bekannt. Eine Um- beziehungsweise Eingewöhnung ist nicht notwendig. Mit der ambulanten Pflege verbinden sich viele Vorteile mit einer fachgerechten Pflege.

Für ausführliche Informationen zum Leistungsumfang steht der ambulante Alten- und Krankenpflegedienst Pfeiffer aus Bergen auf Rügen jederzeit gerne zu Verfügung.

Pressekontakt
Ambulanter Alten- & Krankenpflegedienst
Ansprechpartnerin: Martina Pfeiffer
Markt 26
18528 Bergen auf Rügen
Tel.: 03838 202305
Fax: 03838 202306
E-Mail: pflegedienst-pfeiffer@web.de
Homepage: www.pflegedienst-pfeiffer-ruegen.de

http://www.pflegedienst-pfeiffer-ruegen.de

Zahnprothesen: mehr als nur Ästhetik

Die Ursachen für Zahnverlust können sehr unterschiedlich sein. Fehlende Zähne sind heutzutage jedoch kein Schicksal.

Zähne sind ständig im Blick. Sie zeigen sich, wenn wir lachen, wenn wir essen und trinken. Lücken stören dann das ästhetische Bild. Die Gründe für Zahnverlust können sehr unterschiedlich sein. Zähne können krankheitsbedingt nicht mehr erhalten werden oder sie gehen aufgrund von Unfällen verloren. Die moderne Zahnprothetik bietet vielfältige Möglichkeiten, um Lücken im Gebiss auszugleichen und für ein schönes Lächeln zu sorgen. Neben dem optischen Ausgleich erfüllen Zahnprothesen weitere wichtige Funktionen. Über diese informiert das Dentallabor Büll aus Norderstedt.

Zahnersatz schützt verbleibende Zähne

Die Ursachen für Zahnverlust können sehr unterschiedlich sein. Fehlende Zähne sind heutzutage jedoch kein Schicksal. Vielmehr bietet die Zahnmedizin viele moderne Zahnersatzlösungen an, mit denen sich Zahnverlust ausgleichen lässt. Je nach Anforderung kommen Brücken, Voll- oder Teilprothesen zum Einsatz. Zahnprothesen werden aber nicht nur eingesetzt, weil sie eine ästhetische Funktion erfüllen und den Zahnverlust kompensieren. Sie bieten auch Schutz für die anderen Zähne. Denn wenn ein Zahn oder mehrere Zähne fehlen, entsteht die Gefahr, dass die benachbarten Zähne in die Lücke kippen und die Zähne aus dem Gegenkiefer in diese Lücke hineinwachsen. Andere Nachbarzähne können außerdem durch die entstandene Lücke dazu neigen, in diese reinzuragen. Mit der Zeit werden die Nachbarzähne krumm und schief. Zahnlücken können so zu Fehlbelastungen der verbliebenen Zähne führen und ebenfalls deren Verlust riskieren. Fehlende Zähne sind somit nicht nur ein kosmetisches Problem. Schäden am Zahnhalteapparat, an den Kiefergelenken und an der Kaumuskulatur können die Folge sein. Nur mithilfe individueller Zahnprothetik lassen sich Beschädigungen verhindern.

Für ausführliche Informationen zu sämtlichen Dienstleistungen steht das Dentallabor Büll aus Norderstedt jederzeit gerne zur Verfügung.

Pressekontakt
Erno Büll Zahntechnisches Labor
Ansprechpartner: Werner Grünau-Robatteux
Stettiner Str. 3
22850 Norderstedt
Telefon: 040 5236640
Telefax: 040 5283570
E-Mail: info@dentallaborbuell.de
Homepage: www.dentallaborbuell.de

http://www.dentallaborbuell.de

Maniküreanwendungen für attraktive Hände und Nägel

Hände, die man gerne in den Mittelpunkt stellt, bestechen durch Zartheit und gepflegte Fingernägel.

Schöne und gesunde Haare präsentieren sich geschmeidig und glanzvoll. Hierfür bedarf es Pflege. Das Gleiche gilt für Fingernägel. Sie machen nicht von Natur aus einen gepflegten Eindruck. Vielmehr ist regelmäßige Pflege der Garant für vorzeigbare Hände und Nägel. Das Haarstudio Heidi Lang aus Stuttgart vereint beides und sorgt einerseits mit professionellen Schnitttechniken für trendige Frisuren und andererseits mit verschiedenen Maniküreanwendungen für attraktive Nägel und Hände.

Rundum Pflege für Hände und Nägel

Hände, die man gerne in den Mittelpunkt stellt, bestechen durch Zartheit und gepflegte Fingernägel. Die Basis hierfür stellt eine regelmäßige Maniküre dar, die die Hände und Fingernägel pflegt und mit hochwertigen Inhaltsstoffen versorgt. Eine professionelle Maniküre hat nicht nur ästhetische Aspekte bei der Pflege im Blick, sondern auch hygienische und gesundheitliche. Mit vielfältigen Maniküre Leistungen sorgt das Haarstudio Heidi Lang aus Stuttgart für vorzeigbare Hände und Nägel. Die Anwendungen sorgen nicht nur für Attraktivität. Sie wirken gleichzeitig entspannend. Die Hände können sich in einem Pflegebad verwöhnen lassen.
Zu den Maniküreleistungen zählt das Schneiden und in Form bringen der Fingernägel. Sie werden zunächst mit einer hochwertigen Schere auf die gewünschte Länge gekürzt und im Anschluss in die gewünschte Form gefeilt. Störende und überschüssige Nagelhaut wird ebenfalls auf sanfte Weise entfernt. Eine Politur bringt die Fingernägel auf Hochglanz. Auf Wunsch wird für den Alltag oder für besondere Anlässe ein schöner Nagellack aufgetragen, der für eine ansprechende Optik sorgt. Abschließend erhalten die Hände eine Massage mit einer pflegenden Handcreme.

Für ausführliche Informationen zu sämtlichen Dienstleistungen steht das Haarstudio Heidi Lang aus Stuttgart jederzeit gerne zur Verfügung.

Pressekontakt
Haarstudio Heidi Lang
Damen- und Herrensalon
Ansprechpartnerin: Heidi Lang
Bernsteinstr. 122
70619 Stuttgart
Tel.: 0711 443105
Homepage: www.stuttgart-haarstudio.de

http://www.stuttgart-haarstudio.de

12. Festival der Sinne Wien

VON: 2014-05-17
BIS: 2014-05-18
10:00-19:00

Ort: AIRO Tower Hotel
Kurbadstrasse 8
1100 Wien

Telefon: 01 280 76 27

aktive Gesundheitsmesse – Thema Augensinn “Durch-Blick”

Eintritt frei!

Liebe Gäste des Festivals der Sinne!
Mit unserem Festival der Sinne 2014 „Durch-Blick“ gehen wir in unser drittes „5erRadl“ seit Beginn Festival der Sinne. Zum 3. Mal der Augensinn – auch diesmal wieder mit neuen Themen, interessant und informativ für Sie. Diesmal blicken wir sozusagen hinter die Kulissen…
Genießen Sie also diesmal mit “Durch-Blick” die Reise in die Welt rund und hinter den Augensinn. 4 Termine in vier Städten stehen Ihnen zur Verfügung! Falls Sie von weiter anreisen, bieten Ihnen unsere Partnerhotels auch Übernachtungen an.

Kommen Sie und werden Sie aktiv! Bummeln Sie durch den Ausstellerbereich, genießen Sie die Sinnesangebote, die sich unsere AusstellerInnen für Sie ausgedacht haben. Gustieren Sie schon jetzt, was Sie sich ansehen möchten – für die Workshops empfehle ich, sich vorzeitig anzumelden, damit Sie sicher einen Platz bekommen! Bis dahin eine schöne Zeit!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Eva Laspas, Team und alle AusstellerInnen

Link: http://www.festivaldersinne.at
e-Mail: eva@laspas.at

6. Festival der Sinne Linz

VON: 2014-11-15
BIS: 2014-11-16
10:00-19:00

Ort: Hotel Kolping
Gesellenhausstr. 5
4020 Linz

Telefon: 01 280 76 27

aktive Gesundheitsmesse – Thema Augensinn “Durch-Blick” Eintritt frei!

Liebe Gäste des Festivals der Sinne!
Mit unserem Festival der Sinne 2014 „Durch-Blick“ gehen wir in unser drittes „5erRadl“ seit Beginn Festival der Sinne. Zum 3. Mal der Augensinn – auch diesmal wieder mit neuen Themen, interessant und informativ für Sie. Diesmal blicken wir sozusagen hinter die Kulissen…
Genießen Sie also diesmal mit “Durch-Blick” die Reise in die Welt rund und hinter den Augensinn. 4 Termine in vier Städten stehen Ihnen zur Verfügung! Falls Sie von weiter anreisen, bieten Ihnen unsere Partnerhotels auch Übernachtungen an.

Kommen Sie und werden Sie aktiv! Bummeln Sie durch den Ausstellerbereich, genießen Sie die Sinnesangebote, die sich unsere AusstellerInnen für Sie ausgedacht haben. Gustieren Sie schon jetzt, was Sie sich ansehen möchten – für die Workshops empfehle ich, sich vorzeitig anzumelden, damit Sie sicher einen Platz bekommen! Bis dahin eine schöne Zeit!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Eva Laspas, Team und alle AusstellerInnen

Link: http://www.festivaldersinne.at
e-Mail: eva@laspas.at

Portal um Pflege und Gesundheit